English Deutsch

Core freeboard - um was geht’s?

Du fährst gern Snowboard, langweilst dich aber, wenn kein Schnee liegt oder kannst nicht in die Berge fahren? Es gibt eine Lösung: Core freeboard.

Dank eines speziellen Fahrgestells kannst du auf dem Core freeboard genauso fahren wie auf einem Snowboard, jederzeit bremsen (genauso wie auf einem Snowboard) und deine Geschwindigkeit kontrollieren. Du kannst schnell fahren oder wenn du lieber langsamer fahren willst, bremst du dich ab, indem du Kurven fährst und regulierst so deine Geschwindigkeit – du bestimmst, wie schnell oder langsam du fahren willst. Eben genauso wie auf dem Snowboard! Du magst Sprünge, Geländer und Herumtoben im Snowpark? Kein Problem, jeder Skatepark kann zu deinem Snowpark werden und jede Strasse zu deinem Streetspot – es ist an dir, wie du dein Core freeboard nutzt! Core freeboard – that´s snowboarding!

Grundsätzliche Charakteristika des Core freeboards:

Freestyle:

Auch wenn das Core freeboard auf den ersten Blick dem Snowboard sehr ähnlich ist, ist das Fahren darauf ganz anders! Mit dem Core freeboard kannst du dank der speziellen Core freeboard-Trucks genauso fahren wie mit dem Snowbaord. Insgesamt hat das Core freeboard sechs Räder: Vier seitliche Räder („edge wheels“), mit denen du carven kannst, und zwei mittlere Räder („center wheels“), die wie eine Rutschfläche fungieren und mit denen du sliden kannst. Mit diesen Rädern kannst du deine Geschwindigkeit regulieren, ganz anhalten oder dich um 360° oder mehr drehen. Aufgrund der mittleren Räder verhält sich das Core freeboard genauso wie ein Snowboard. Dank der Core freeboard-Bindung hast du die volle Kontrolle über das Brett, kannst den Ollie und Sprünge ganz genau wie auf dem Snowboard machen, aber gleichzeitig jederzeit aus der Bindung herausspringen!

Mehr Infos über die einzelnen Teile des Core freeboards findest du hier!