English Deutsch

Das Fahren auf dem Core freeboard

Das Fahren auf dem Core freeboard ist nicht so einfach wie es auf den ersten Blick scheint. Falls du Snowboard fährst, hast du einen grossen Vorteil und lernst es viel schneller! Falls du keine Erfahrungen mit dem Snowboard (oder anderen Boardsportarten) hast, wird das Lernen, auf dem Core freeboard zu fahren, etwas schwieriger für dich. Allerdings bist du dann wieder im Vorteil, solltest du später anfangen zu snowboarden. Es ist wichtig, sich klar zu machen, dass Core freeboarden nicht wie skateborden, sondern wie snowborden funktioniert. Perfekt auf dem Core freeboard zu fahen kann eine halbe Stunde, aber auch Tage oder Wochen in Anspruch nehmen.

Vergiss nicht mit einer Sicherheitsausrüstung zu fahren, wie Schoner für Ellbogen, Knie, Fingergelenk, Rückgrat und natürlich einem Helm. Es ist sehr wahrscheinlich, dass du mein Üben auf dem Core freeboard stürzen kannst. Mach dich mit deiner Strecke vertraut, achte vor allem auf gefährliche Situationen, wie Löcher, Risse, Öllachen und selbstverständlich auch den Verkehr. Kontrolliere auch jedesmal vor dem Fahren den Zustand deines Core freeboards. Beim Fahren muss das Gewicht immer auf der Kante Richtung Hang sein, so kannst du möglichen Stürzen aufgrund von Stolpern vorbeugen. Es ist immer besser nach hinten zu fallen, als über die vordere Kante zu stürzen.

Es ist sehr wichtig, dass du am Anfang einen passenden Ort zum Üben findest, so lernst du es viel schneller! Für den Anfang ist es daher besser, wenn die Strasse weit und nur wenig befahren ist. Ausserdem sollte sie nicht steil sein und keine Löcher, Steinchen etc. aufweisen. Auf einer weiten und leicht abfallenden Strasse lernst du viel schneller mit dem Core freeboard zu fahren, als auf einer Strasse, auf der du durch Platzmagel, Verkehr etc. beeinträchtigt wirst.

Lektion 1 – Das Carven

Lerne als erstes das Fahren auf den Kanten und das Fahren von langen, geschnitten Schwüngen. Verlagere dein Gewicht einfach von einer Kante auf die andere, von den Zehen auf die Fersen und fahre lange, geschnitte Schwünge. Hab die Knie etwas gebeugt und lerne, nur die Knöchel zu bewegen und das Gewicht von den Zehen auf die Versen zu verlagern. Verlagere dein Gewicht nicht auf die mittleren Räder, da dir das Core freeboard damit wegrutscht und du anfängst zu sliden. Jetzt geht es aber erstmal darum, sich an das Kurvenfahren auf der Kante zu gewöhnen.

Tip:Beim Üben des Fahrens auf der Kante ist es gut, die mittleren Räder um einige Stufen niedriger einzustellen und somit den Abstand zum Desk zu verkleinern. Es wird dir somit leichter fallen, die geschnitten Schwünge auf der Kante zu fahren. Gleichzeitig ist es besser, den vorderen Truck etwas zu lockern und den hinteren fester zu ziehen als den vorderen.

Lektion 2 – Das Sliden

Bevor du lernst zu sliden, kontrolliere dein Core freeboard und stell das mittlere Rad auf die höchste Stufe ein, also möglichst weit von der Baseplate weg. Falls dir das Core freeboard etwas zu instabil vor kommt, kannst du das mittlere Rad um ein oder zwei Stufen niedriger stellen. Damit du sliden kannst, musst du bereits eine gewisse Geschwindigkeit haben. Bei einer niedrigen Geschwindigkeit ist es – genauso wie beim Snowbaord - sehr schwer zu sliden.

Sobald du die richtige Geschwindigkeit hast, verlagere dein Gewicht etwas von der Kante auf die Mitte und du wirst merken, wie das Brett anfängt zu gleiten (sliden). Versuche möglichst die Knie zu beugen und das Gewicht auf den vorderen Fuss zu verlagern. Das erleichtert es deinem hinteren Fuss sich seitlich zu bewegen und das Sliden fällt dir somit leichter. Wenn du aufhören willst zu sliden, verlagere dein Gewicht zurück auf die Kante (Zehen oder Fersen) und du merkst, wie das Board aufhört zu gleiten. Übe es solang bis du dich daran gewöhnt hast und das Sliden sicher beherrschst. Hab Geduld, sobald es klappt wirst du mit einem einmaligen Gefühl belohnt!

Merk dir, dass je mehr du das Gewicht auf die Mitte des Desks verlagerst, desto mehr wirst du sliden. Halte die Schultern gerade und beuge die Knie. So verhinderst du nicht erwünschte Fahrstyle, wie die sog. „Gegenrotation“ - genauso wie beim Snowbaord. Durch den Schwung kannst du deine Geschwindigkeit regulieren, da jeder Schwung beim Sliden verlangsamt. Jetzt liegt es nur noch an dir, wie viel Gewicht du auf die Kante verlagerst.

Tip:Verlagere beim Sliden dein Gewicht immer auf die Kante und die Mitte in Richtung Hang! Sobald du dein Gewicht auf die Kante verlagerst, die gerade vom Hang nach unten gerichtet ist, stolperst du über die Kante. Das gleiche kann dir passieren, wenn du nur auf den mittleren Rädern fährst. Am Anfang ist es daher besser, nur leicht anzufahren und im Sliden zu stoppen und zuerst den Schwung auf jede Seite einzeln zu üben. Sobald du mehr Sicherheit beim Fahren auf jeweils eine Seite und dem Anhalten hast, kannst du beide Seiten verbinden und einen Schwung nach dem anderen fahren.

Lektion 3 – Anhalten und Geschwindigkeitsregulation

Das Tolle am Core freeboard ist, dass du jederzeit abbremsen oder ganz anhalten kannst – genau wie beim Snowboard. Wenn du fährst und anhalten willst, fährst du normal auf der Kante in die Kurve und verlagerst dann das Gewicht von der Kante auf die Mitte des Desks und mit Hilfe des Körpers und des hinteren Fusses drehst du das Board um 90°. Danach kannst du selbst regulieren, wie schnell du anhalten willst: je mehr du dich vorbeugst und das Gewicht auf die Kante verlagerst, desto schneller hältst du an. Wenn du dich aber zu weit und zu schnell vorbeugst, fällst du vom Board. Es ist immer besser in den Knien gebeugt zu sein, dadurch hast du eine grössere Stabilität und ein besseres Gefühl für dein Board.

Am Anfang wird dir eine Seite beim Kurven fahren und Bremsen leichter fallen. Du solltest deshalb so lange üben, bis du auf beiden Seiten die gleiche Sicherheit und Stabilität hast und erst dann einen grösseren Berg in Angriff zu nehmen. Wenn du bergabwärts fährst und anhalten willst, fährst du im Slide einfach eine Kurve und hältst so an. So kannst du jeder Zeit abbremsen und anhalten. Du verlagerst dein Gewicht auf die Mitte des Boards, das Board fängst an zu sliden und je nach Bedarf beugst du dich vor und verlagerst das Gewicht auf die Kante und bremst ab. Danach verlagerst du dein Gewicht wieder auf beide Beine, die Kanten und du hörst auf zu sliden und fährst normal weiter.